1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

Simona Kóšová möchte auch im Pokal gegen Suhl kräftig punktenDer VC Wiesbaden will am kommenden Samstag, den 25. November, den Einzug in das DVV-Pokal-Halbfinale perfekt machen. Als Viertelfinalgegner reist der VfB Suhl LOTTO Thüringen in die Hessische Landeshauptstadt.

Acht Mannschaften sind noch im Wettbewerb. Acht Teams, die allesamt ihr großes Ziel im Blick haben: einmal das große Finale vor über 10.000 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena zu spielen. Das DVV-Pokalfinale gilt gemeinhin als „Mekka“ des deutschen Volleyballsports. Ein Event, das für jeden Spieler ein großes Ziel ist.

So gehört auch die Mannschaft von Cheftrainer Dirk Groß zu jenen letzten acht Teams, die sich gerade auf der „Mission Mannheim“ befinden. Für den VCW wartet mit dem VfB Suhl LOTTO Thüringen die nächste Hürde. Die Vorzeichen scheinen zunächst positiv zu sein, konnte der VCW die Thüringerinnen im ersten Ligapflichtspiel der Saison zu Hause mit 3:0 schlagen. Groß warnt jedoch vor schnellen Rückschlüssen: „Ob wir favorisiert sind oder nicht, ob wir in der Bundesliga gegen Suhl gewonnen haben oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze! Wir fangen bei Null an und wollen das Spiel am Samstag gewinnen!“

Die Suhlerinnen rangieren in der Volleyball Bundesliga der Frauen derzeit auf dem letzten Tabellenplatz. Eine Ausgangslage, die ob des noch frühen Zeitpunkts in der Saison trügerisch scheint. Auch, weil die Wölfe mit der polnischen Außenangreiferin Katarzyna Bryda und der tschechischen Diagonalangreiferin Tereza Patockova über sehr punktgefährliche Spielerinnen verfügt.

„Wir wollen gegen Suhl die Werte abrufen, die uns stark machen: die Teamfähigkeit, die fruchtbare Zusammenarbeit im Team, die Leidenschaft und unsere Bereitschaft, um jeden Ball zu kämpfen“, weiß Groß um die Stärken seiner Mannschaft.
Einen wichtigen Faktor misst der VCW-Cheftrainer auch dem Heimrecht in diesem Pokalspiel bei: „Wir haben eine fantastische Atmosphäre zu Hause und fühlen uns in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit ganz besonders wohl. Auch deshalb, weil uns die lautstarken VCW-Fans immer einen Extraschub mit aufs Feld geben. Wir hoffen auf viele Zuschauer am Samstag.“

Der Anpfiff zum DVV-Pokal-Viertelfinale ist am Samstagabend um 19 Uhr angesetzt. Tickets für das Spiel sind noch hier oder an der Abendkasse erhältlich. Das Duell wird zudem auf sportdeutschland.tv übertragen, weitere Informationen und ein Live-Ticker werden auf www.vc-wiesbaden.de bereitgestellt. Der Gewinner dieses Spiel qualifiziert sich für das Halbfinale, das ein Weihnachtsbonbon werden dürfte. Terminiert ist es kurz vor Heilig Abend, nämlich für Mittwoch, den 20. Dezember.

Foto: Detlef Gottwald (Archivbild)

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps