1. VC Wiesbaden

facebooktwitteryoutubegoogle pluscalovo

TG Winkel - VC Wiesbaden 6, 0:3 (12:25, 18:25, 23:25)

Am Samstag, den 09.12. stand das nächste Auswärtsspiel der Damen 6 bei der TG Winkel an. Die Wiesbadenerinnen starteten motiviert in den ersten Satz und konnten sich so gleich absetzen. Mit stabilen Aufschlägen konnte der erste Satzgewinn gesichert werden (25:12). Auch im zweiten Satz wurde die Leistung aufrecht erhalten und eine starke Leistung in Block- und Feldabwehr, sowie in der Härte und Platzierung der Gegenangriffe, gezeigt. Folgerichtig gewannen die Wiesbadenerinnen auch den zweiten Satz recht deutlich (25:18). Genauso spielten die Mädels, trotz einiger Wechsel, auch im dritten Satz, der bis auf einen kleinen Wackler in der Endphase letztendlich verdient gewonnen wurde (25:23).

Damit beendet die Mannschaft die Hinrunde mit einer ausgeglichenen Bilanz von 4:4 Spielen auf dem 6. Tabellenplatz im Mittelfeld der Liga. Die positive Tendenz aus den letzten beiden Spielen lässt allerdings schon jetzt auf eine noch erfolgreichere Rückrunde im neuen Jahr hoffen.

Für den VCW spielten: Sarah Ganschow, Annika Hopp, Jette Kleymann, Liv Dahmen, Cora Hinze, Elisa Klier, Emma Burda, Theresa Suck, Diana Schumakow, Viola Braun, Pauline Bietau, verletzungsbedingt fehlte Chiara Escher

2017.11.25kleinAm Samstag den 25.11.2017 fand das zweite Heimspiel der Saison gegen den Tabellenführer, die vereinseigene Damen 5, und den Tabellenzweiten TV Idstein in der Halle am 2. Ring statt. Mit 9 anwesenden Spielerinnen startete die Damen IV des VC Wiesbaden in einen sehr anstrengenden Spieltag.

Im ersten Spiel gegen die Damen V des VC Wiesbaden war jeder Satz sehr knapp. Gegen Ende hat es leider in keinem der 3 Sätze gereicht, um den Tabellenführer zu besiegen. Das Spiel ging mit 0:3 (20:25 22:25 24:26) an den VCW V.

Am 26.11.17 spielten die Damen 6 in der Bezirksliga auswärts gegen den TV Elz. Die Mädels starteten motiviert mit dem Ziel, vor allem Disziplin und Wille in Block- und Feldabwehr zu zeigen, in den ersten Satz. Allerdings gab es gerade in diesem Bereich anfänglich große Probleme, sodass der erste Satz an Elz abgegeben werden musste (15:25). Den zweiten Satz konnten sie dann aber insbesondere durch Kampfgeist und eine Verbesserung im Problembereich aus dem ersten Satz gewinnen (25:19). Die Leistungskurve ging im dritten Satz allerdings leider wieder nach unten und auch dieser Satz wurde abgegeben (16:25). In einem engen vierten Satz rissen sich die Mädels aber wieder am Riemen und spielten mit einer starken Block- und Feldabwehr. So ließen sie ab dem Spielstand von 17:21 nur noch zwei gegnerische Punkte zu und gewannen verdient mit 25:23. Der Tiebreak war schließlich bis zum 11:11 ausgeglichen. Doch am Ende zeigten die Wiesbadenerinnen nocheinmal Willensstärke und konnten so das Spiel für sich entscheiden (15:12).

Mit diesem Sieg gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga sollte die junge Mannschaft nun endgültig in der neuen Spielklasse angekommen sein.

TV Elz : VC Wiesbaden 6, 2:3 (25:15, 19:25, 25:16, 23:25, 12:15)

Für den VCW 6 spielten: Liv Dahmen, Sarah Ganschow, Emma Burda, Annika Hopp, Chiara Escher, Cora Hinze, Elisa Klier, Theresa Suck, Viola Braun, Diana Schumakow, Pauline Bietau (Jette Kleymann fehlte krankheitsbedingt)

2017.11.25Am Samstagabend kam es zur ersten Begegnung der jungen Damen der D7 des VC Wiesbaden gegen die Mannschaft des SG Aumenau Villmar. Nachdem diese sich bereits vorher mit 3:1 gegen die Mannschaft der DJK Schwarz-Weiss Wiesbaden deutlich durchgesetzt hatten, folgte im zweiten Spiel eine sehr ausgeglichene und sehr ansehnliche Partie.

17.10.29 2Am Sonntag den 29.10.2017 fand das erste Heimspiel der Saison gegen TuS Kriftel und TG Bad Soden in der Halle am 2. Ring statt.

Mit insgesamt 14 anwesenden Spielerinnen, hatte Sam Schoele eine starke Mannschaft, wodurch er mehrere Optionen auf jeder Position hatte. Schon um 9 fand sich das Team in der Halle ein, um alles aufzubauen, vorzubereiten und mit der Erwärmung zu beginnen.

28.10.2017 in Idstein, Halle am Taubenberg

1:3 (21:25, 24:26, 25:23, 23:25)

Die Mannschaft reiste mit nur 8 Spielerinnen und Betty, sie vertrat Arne als Coach, nach Idstein.

Für das erste Spiel des Tages hatten wir die Aufgabe zu schiedsen und den Gegner zu beobachten. Im ersten Satz starteten Anne Hauck im Zuspiel, Zoe Fach und Lara Erdmann in der Außenposition, Lena Stiefvater und Jula Neuendorf auf der Mittelposition, Fee Kube war unsere Libera. Sogleich wurden die Spielerinnen in der Annahme auf die Probe gestellt, ups, 0:3 Rückstand. Anschließend kam Anne an den Service und schlug erst mal ein Ass und die Mannschaft kam jetzt ins spielen. Anne konnte eine Serie hinlegen und wir konnten in Führung gehen, die wir auch nicht mehr abgaben.

1.SpieltagkleinIn ihrem ersten Heimspiel am vergangenen Samstag trafen die Spielerinnen der Damen 7 zunächst auf die erfahrene Mannschaft DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden. Schon im ersten Satz fanden die Spielerinnen des VCW nur schwer in das Spiel. Zu viele Annahmefehler und mangelnde Durchschlagskraft sorgten dafür, dass die Spielerinnen des VCW den ersten Satz zu schnell aus der Hand gaben. Auch nachdem Trainer Samuel Schoele Auszeiten beim Spielstand von 10:7 und 19:13 für den DJK Schwarz-Weiß genommen hatte, konnten die Spielerinnen des VCW den Satz nicht mehr drehen. Weder im Block, noch im Angriff konnte der VCW die Bälle des DJK Schwarz-Weiß stoppen.  Die Mannschaft des DJK spielte routiniert mit stabiler Annahme und ohne Eigenfehler quasi so gut wie jeden Ball zuverlässig übers Netz.  Den VCW-Spielerinnen dagegen unterliefen zu viele eigene Fehler. Auch im 2. und 3. Satz konnten sich die Spielerinnen des VCW nicht durchsetzen, so dass der DJK Schwarz Weiß verdient mit 25:19, 25:13 und 25:15 gewann. Trainer Schoele nach dem Spiel: "Schade, dass wir uns heute so viele unnötige Fehler geleistet haben. Das wird in den kommenden Wochen besser werden müssen".

D4 17Am Sonntag den 17.09. fand für die Damen 4 des VC Wiesbaden das erste Spiel der Saison gegen TV Bleidenstadt statt. Einige Stammspielerinnen sind am Ende der letzten Saison abgegangen. Mit anderer Besetzung und neuen Spielerinnen fuhr die Vierte mit 12 Mädels zum Auswärtsspiel. Trotz langer und intensiver Vorbereitung musste sich das Team nach 5 spannenden und knappen Sätzen leider mit 2:3 (25:22 20:25 25:22 20:25 15:17) gegen den Gastgeber geschlagen geben.

Mit einer Aufschlagserie von Zuspielerin Svenja Kock startete die Mannschaft in den ersten Satz. Hochmotiviert und konzentriert behielt das Team stets die Oberhand und konnte sich einen kleinen, aber kontinuierlichen Vorsprung sichern. Die Stimmung auf dem Spielfeld und auch auf der Ersatzbank war sehr gut. Was definitiv auch ausschlaggebend für den Verlauf des Satzes war. Schließlich gewann der VCW 4 den ersten Satz mit 25:22.

In dem zweiten Satz konnte die Konzentration aus dem vorangegangenen Satz leider nicht mehr abgerufen werden. Durch Eigenfehler in Angriff und Aufschlag verschenkte die Mannschaft einige Punkte. Darunter litt auch die Stimmung. Es gelang dem Team nicht, sich erneut aufzurappeln und so ging der zweite Satz an den Gastgeber mit 20:25.

Mit frischer Energie, super Stimmung und präzisen Angriffen setzte der VC Wiesbaden den Gastgeber im dritten Satz von Beginn an unter Druck. Die Leistung aus dem ersten Satz konnte wieder abgerufen werden und die Mannschaft ließ sich nicht unterkriegen, wenn sie ein starker Angriff von gegnerischer Seite einen Punkt kostete. Mit kleinem Vorsprung gewann die Vierte des VC Wiesbaden den Satz mit 25:22.

(JN/ 15.9.2017) Top-Event beim VCW gleich zum Saison-Auftakt: Wir richten für die Männer und die Frauen gemeinsam das hessische Pokalfinale aus.

Am Tag der Bundestagswahl, am Sonntag dem 24.9., geht es los in der Halle am Platz der Deutschen Einheit. Ab 14:00 Uhr starten auf 2 Feldern parallel die Halbfinals der Frauen, danach die Herren- Halbfinals (etwa ab 16:15 Uhr?) und dann die beiden HVV-Pokalfinals (ca. ab 18:30 Uhr?).

Bei den Frauen haben sich unsere Damen 2 qualifiziert und rechnen sich als Drittliga-Team sicher Chancen im Halbfinale gegen den Liga-Konkurrenten SSC Bad Vilbel aus. Turnier-Favorit ist Zweitligist TG Bad Soden, die im anderen Halbfinale gegen die Biedenkopf-Wetter Volleys antreten.

Spannend ist das Halbfinale aber auch dadurch, dass sich bei den Damen diesmal beide Finalteilnehmer für den Südwestpokal qualifiziern. Mit einem Sieg dort am 8.10. und einem weiteren Sieg am 22.10. gegen Pokalsieger Südost kann man sogar in die Pokalhauptrunde einziehen, was dem VCW II vor 2 Jahren fast gelungen wäre. Gegner dort wäre der Bundesligist SC Potsdam, sicher ein sehr, sehr attraktives Ziel für die Pokal-Finalisten.

Bei den Herren ist wohl die TG Rüsselsheim II als Zweitligist der große Favorit. Aber auch der lokale Dauerrivale TuS Kriftel und der TV Waldgirmes werden sich etwas ausrechnen, während Regionalligist SSG Langen vermutlich nur krasser Außenseiter ist. Bestimmt interessant für die Volleyball-Fans wird sein, einmal Männer- und Frauen-Volleyball auf höchstem hessischen Niveau parallel zu beobachten und zu vergleichen.

HVV-Pokal der Frauen und Männer

Sonntag, 24.09.2017, in der Halle am Platz der Deutschen Einheit (Eintritt frei)

14.00 Uhr beide Halbfinale Frauen parallel:
TG Bad Soden – Biedenkopf-Wetter Volleys
SSC Bad Vilbel – VC Wiesbaden II

Anschließend beide Halbfinale Männer parallel:
TG Rüsselsheim II – TV Waldgirmes
TuS Kriftel - SSG Langen

HTG Bad Homburg - VC Wiesbaden III (21:25, 17:25, 25:21, 25:19, 16:14)

Mit 12 Spielerinnen macht sich die 3. Damenmannschaft des VC Wiesbaden am Sonntag gegen 13:45 auf den Weg nach Bad Homburg zur ihrem 2. Spieltag in der Oberliga Hessen. Bad Homburg, ausgestattet mit einer routinierten Mannschaft, die schon einige Jahre in der Oberliga an den Start geht, ist nach dem Saisonauftakt gegen die Landesauswahl am vergangenen Wochenende für die junge Mannschaft des VC Wiesbaden um Trainer Raimund Jeuck die nächste Herausforderung in der noch jungen Saison.

In der Startsecht mit Luisa Schild im Zuspiel, Anna Koptyeva Diagonal, Matylda Bartoszewska und Kim Pralle in der Mitte, Angelina Schwarzkopf und Celine Loy über die Außenpositionen sowie Valeria Krause als Libera geht das Team aus Wiesbaden ins Rennen. Nur schleppend finden beiden Mannschaften ins Spiel. Immer wieder gelingen beiden Mannschaften kleine Aufschlagserien gefolgt von Schwächephasen in der Annahme. Bis zur Mitte des ersten Satzes blieb das Spiel offen. Dann kann sich der VCW endlich etwas absetzen und zum Ende des Satzes mit einer starken Anna Koptyeva auf der Diagonalen die Punkte immer wieder für sich entscheiden und den Satz gewinnen.

Im zweiten Satz gehen die Mädels aus Wiesbaden von Beginn an in Führung und geben diese auch nicht wieder ab. Souverän holt sich das VCW Team auch den zweiten Satz.

Mit nur einem Wechsel auf der Mitteposition - Alicia Heimbach für Matylda Bartoszewska - geht es in den dritten Satz. Die HTG Bad Homburg ist bis zu diesem Zeitpunkt wenig zufrieden mit ihrem Spiel. Immer wieder feuern sich die Spielerinnen an und kämpfen verbissen um jeden Ball. Es gelingt den Homburgerinnen einen Weg in das Spiel zu finden. Leider lässt bei den VCW Mädchen der Druck im Aufschlag etwas nach und es schleichen sich immer wieder Fehler ein. Am Ende kann Bad Homburg den dritten Satz knapp für sich entscheiden. Das Spiel droht zu kippen.

Im vierten Satz das gleiche Bild - Bad Homburg kämpft sich weiter in das Spiel hinein, macht immer weniger Fehler und kann den Druck im Aufschlag erhöhen. Wiesbaden versucht sich zu wehren, kann aber den verlorenen Faden nicht wieder finden und muss auch den vierten Satz abgeben.

Die Entscheidung muss im Tiebreak fallen. Beide Mannschaften sind gleich auf. Kein Team kann sich deutlich absetzen. Die Seiten werden beim Stand von 8:7 für Wiesbaden gewechselt. Bei 13:13 sind die Teams immer noch gleich auf. Dann eine enge Schiedsrichterentscheidung für den VCW zum Matchball. Bad Homburg kann diesen allerdings abwehren und sichert sich anschließend mit 16:14 dieses enge Spiel.

Nach dem 3:0 Sieg gegen die HVV Auswahl kann sich das dritte Team des VCW in Bad Homburg zumindest einen Punkt sichern und damit die Tabellenführung übernehmen. Das neu zusammengestellt Team ziegt sich zu Saisonbeginn schon gut eingestellt und kämpferisch. Sicherlich gelingt es in den nächsten Spielen etwas an Konstanz zuzulegen, dann können in den kommenden Wochen noch einige Punkte dazu kommen.

Platin & Gold Partner des VC Wiesbaden

Volleyballdirekt

vbl logo 80x88dvv logo 120x88hvv logo 80x88

Unsere Spielstätten

Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit
Platz der Deutschen Einheit 5
65185 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps

Sporthalle am 2. Ring
Konrad-Adenauer-Ring 45-55
65187 Wiesbaden

Routenplanung Google Maps