VCW gewinnt überraschend aber verdient die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften U16w in Dresden !

2018.05.DM U16klein

Am 12./13. Mai 2018 fand in der Dresdner Margon Arena, der Spielstätte der Bundesligadamen des Dresdner SC, die Deutschen Meisterschaften der U16 weiblich statt.

16 Mannschaften aus ganz Deutschland, die sich über regionale Meisterschaften als Meister oder Vizemeister quailfiziert hatten, traten gegeneinander an. Der VCW reiste als amtierender Südwestmeister nach Dresden. Nach der ergreifenden Eröffnungsfeier mit Vorstellung der Teams und Nationalhmyne ging es dann in 4 Gruppen zur Sache.

Der VCW mußte sich in der Vorrunde mit ASV Senden, UCV Hallle und TSV TB München auseinandersetzen. Gegenüber früheren Erfahrungen starte das Team sehr konzentriert und hellwach in das erste Spiel und konnte Senden mit 2:0 besiegen. Gegen Halle wurde es ein aufregender Einsatz, da man den ersten Satz verlor und das Spiel anschließend drehen konnte. Nach Tie-Break hieß es 2:1. Mit 4 Punkten standen die Zeichen auf „obere Hälfte“, ein zweiter Gruppenplatz war in Sicht.

Im Aufeinandertreffen mit München zeigte der spätere Vizemeister aus Bayern seine Qualitäten. Obwohl den VCW-Mädels im 2.Satz immerhin 21 Punkte gelangen, ging das Spiel 0:2 verloren.

Im 4. Spiel des Tages konnte im Überkreuzspiel gegen SV Lok Engelsdorf das Spiel ohne Probleme 2:0 (21:13, 21:16) gewonnen werden. 

Damit war das von den Trainern ausgegebene Ziel Viertelfinale erreicht !

Im ersten Spiel des 2. Tages trafen die Spielerinnen der Landeshauptstadt auf die ambitionierte und leicht favorisierte Truppe vom FTSV Straubing. Straubing hatte in der Vorrunde alle 3 Spiele glatt mit 2:0 gewonnen.

Der VCW zeigt in diesem Spiel die beste Turnierleistung und konnte Straubing über 2 Sätze mit starkem Abwehr- und Angriffspiel unter Druck setzen und gewann sensationell mit 2:0 (25:23, 25:17).

Der Einzug ins Halbfinale und damit auch der Gewinn einer Medaille war geschafft - darüber waren die Mädels überglücklich !

Im Halbfinale wartete der SCU Emlichheim, der amtierende Meister aus dem Nordwesten. Nach einem guten VCW-Start in beiden Sätzen drehte Emlichheim auf und Wiesbaden konnte dem sehr druckvollen Aufschlags- und Angriffspiel der Niedersachsen wenig entgegensetzen. Das Spiel ging mit 0:2 (14:25, 16:25) verloren. Nach kurzer Niedergeschlagenheit konnte man sich aber schon wieder auf die Siegerehrung freuen.

Die Mannschaft der volleyball-verrückten 7000 Seelen-Gemeinde aus Emlichheim konnte dann in einem packenden Finale auch die Mannschaft aus München bezwingen und die deutsche Meisterschaft feiern.

Fazit: Für den VCW war das Abschneiden bei den Meisterschaften äußerst erfolgreich. Die Mannschaft der Jahrgänge 2003 und 2004 mußte sich lediglich den beiden Finalisten beugen, die beide ohne Satzverlust das Finale erreicht hatten.

Über die gewonnene Bronzemedaille freuen sich Pauline Bietau, Emma Burda, Zoé Fach, Lara Erdmann, Liv Dahmen, Theresa Suck, Annika Hopp, Anastasia Cekulaev, Chiara Escher, Viola Braun, Cora Hinze, Jette Kleymann sowie die Trainer Arne Kramer & Benjamin Corts. Die medizinische Betreuung erfolgte durch Christina Färber.

Foto: RocciPix.de

Platin & Gold Partner des VCW

VCW Geschäftsstelle

  • Kleine Schwalbacher Straße 7
    65183 Wiesbaden
  • Telefon: +49 (0) 611 - 360 51 49
  • Telefax: +49 (0) 611 - 360 51 53
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2018 by VC Wiesbaden. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Seite für Sie benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie mit der Navigation und Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu (weitere Infos hier).
VERSTANDEN