Das zweite Mal Bayernpower

Ein Blick auf die letztjährige Tabelle zeigt, dass der SV Lohhof ein direkter Konkurrent für den VC Wiesbaden II sein könnte. Ein spannendes Match also.

Als  Neuling in der 2. Bundesliga musste der VC Wiesbaden II erneut eine Niederlage verkraften und Federn bei den Roten Raben Vilsbiburg lassen. Am vergangenen Wochenende gelang im ersten Auswärtsspiel wieder nur ein Satzgewinn. Das Team um Trainer Raimund Jeuck musste sich in Bayern mit 3:1 geschlagen geben.

Verdruss gab es im Team deswegen jedoch nicht: In der Rückschau auf das vergangene Wochenende bleibt der positive Eindruck erhalten, den die Mannschaft in ihrem zweiten Bundesligaspiel hinterlassen hat. Deutlich verbessert zeigte sich das Team aus Wiesbaden in allen Bereichen. Die Annahme legte an Tempo zu und konnte an Stabilität gewinnen, was dem Zuspiel mehr Varianten eröffnete und so auch die Angreifer mal in Szene gesetzt werden konnten. „Wir sind auf einem guten Weg“, beobachtet Trainer Raimund Jeuck, „Natürlich müssen wir stetig unter der Woche fleißig und konzentriert trainieren, um sich von Wochenende zu Wochenende besser den Herausforderungen der Spieltage zu stellen und sich Spiel für Spiel näher an das Niveau der 2. Bundesliga heran zu spielen.“

Die Mannschaft hat unter der Woche hochkonzentriert an ihrem System gearbeitet, kleine Wehwehchen wegtrainiert und sich gut auf das Spiel am Sonntag vorbereitet. Die 10 Spielerinnen sind fit, gesund und heiß auf das anstehende Match in der Sporthalle am 2. Ring.

Das junge Team will sich im bevorstehenden Heimspiel weiter verbessert präsentieren. Mit dem SV Lohhof kommt am Sonntag eine gestandene Zweitligamannschaft nach Wiesbaden. Es ist für die Wiesbadener Mädchen die nächste Benchmark, wie weit die Trainingsziele schon umgesetzt werden können und wie nahe die ersten Satzgewinne liegen. Es gilt den Respekt vor der 2. Bundesliga weiter abzuschütteln und den Gegner beherzt mit druckvollen Aufschlägen zu beschäftigen und die starken Spielerinnen des SVL über die Außenpositionen mit dem Block in den Griff zu bekommen. Auf Seiten des VC Wiesbaden II ist natürlich eine stabile Annahme Pflicht, um dem Gegner ausreichend Aufgaben in Block und Feldverteidigung auferlegen zu können. Gelingt es dem Team, die Sätze über eine lange Distanz offen zu halten, könnte mit etwas Glück schon am kommenden Samstag der erste Sieg in der Saison 2018/19 herausspringen.

Text: NH/RJ

Foto: Detlef Gottwald

Weitere News - Damen 2. Bundesliga süd

Platin & Gold Partner des VCW

VCW Geschäftsstelle

  • Kleine Schwalbacher Straße 7
    65183 Wiesbaden
  • Telefon: +49 (0) 611 - 360 51 49
  • Telefax: +49 (0) 611 - 360 51 53
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2018 by VC Wiesbaden. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Seite für Sie benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie mit der Navigation und Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu (weitere Infos hier).
VERSTANDEN